Nachdenken über Corona und uns (III)

Nachdenken über Corona und uns (III)(05/2020)

In den reichen Ländern gibt es nun genug Gesichtsmasken, in anderen noch immer zu wenig. Klar, auf dem Weltmarkt stechen natürlich wir reichen Länder die ärmeren aus. Das ist ganz normal so.
Nochmal ein paar Gedanken zur Rekapitulation, falls Sie Masken benutzen und erst Recht, falls Sie nicht wissenschaftlich getestete und für gut befundene benutzen:
– Wir sind nicht in einem Operationssaal. Wir brauchen daher keine chirurgische Gesichtsmaske. Die jetzt benötigten Masken müssen keinen OP-Standard einhalten.
– Die gegen die Pandemie nötigen Gesichtsmasken müssen nicht „virusdicht“ sein, sondern sie müssen in beide Richtungen die Viren absorbieren. Da die Viren zum allergrössten Teil mit den Tröpfchen aus dem Mund kommen (beim Sprechen, Singen, Husten etc.) muss der Vorhang oder die Maske so vor dem Mund hängen, dass die Tröpfchen alle abgefangen werden.
– Die Maske oder der Vorhang müssen bequem tragbar sein, damit Sie sie fast den ganzen Tag tragen können (ausser beim Essen und Trinken und beim Spazieren im Wald, wenn Sie keinen anderen Menschen sehen). Die Atmung geht nicht durch den Stoff wie durch ein Filter, sondern am Stoff vorbei. Sonst wäre das Atmen viel zu schwer und viele könnten die Maske gar nicht lange aushalten.
– Ab dem ersten Gebrauch am Tage gilt die Maske als infektiös, und zwar von beiden Seiten. Also nur die Bänder an den Seiten zum Auf- und Abnehmen berühren, nicht die Flächen. Wenn Sie die Maske oder den Vorhang tagsüber abnehmen, darf nichts die Flächen berühren, damit keine Viren übertragen werden können.
– An jedem Abend den Vorhang oder die Maske in kochendem Wasser desinfizieren.
– Es muss also kochbarer, saugfähiger Stoff sein (z.B. Baumwolle), am besten vierlagig, damit er auch die Tröpfchen in beide Richtungen aufsaugen kann, ohne der Flüssigkeit und damit den Viren eine Durchdringung zu ermöglichen.
Natürlich können Sie auch die maschinell gefertigten Masken verwenden.

 

Noch auf eine andere Tatsache möchte ich Ihre Aufmerksamkeit lenken:
Je länger ich mit dem Virus und der Pandemie zu tun habe und je mehr ich mir Gedanken darum gemacht habe, desto überzeugter bin ich davon, dass wir den Virus sehr schnell hätten abfangen und begrenzen und inzwischen auch eliminieren können, wenn wir sehr schnell nach dem Bekanntwerden seines Auftretens solche Virus-Absorber vor die Nase gebunden hätten, und zwar alle. Wir hätten viele Leben retten und uns hohe Kosten ersparen können. Statt dessen sind die meisten Menschen noch immer damit beschäftigt, jede Menge Gründe zu suchen, warum sie selbst solchen Virus-Absorber nicht brauchen. Wir Menschen sind schon ein sehr beklopptes Volk, je selbstbewusster, desto wirkungsvoller. Statt dessen aber sind angeblich eine Mehrheit der Bevölkerung für Kontakt-Tracing via Virus-App auf den mobilen digitalen Systemen. Ich gratuliere Allen, die bisher nur in Staaten gelebt haben, die nie in Versuchung waren, staatlich gesammelte Daten gegen ihre Bürger zu verwenden. Ich bestaune Ihr grenzenloses Vertrauen. Können Sie sich vorstellen, warum in meinen Augen menschliche Intelligenz auf dieser Erde so rar ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.